Weihnachtsfeier mit Ehrungen der Jubilare bei Lifocolor

Lichtenfels, 8.12.2017 Bei der Weihnachts- und Jahresabschlussfeier von Lifocolor galt der Dank des Geschäftsführers Dr. Martin Fabian sämtlichen Mitarbeitern in allen Abteilungen für ihr Engagement und ihre Zusammenarbeit. Er verdeutlichte die spezifische Bedeutung jedes einzelnen für das Unternehmen.

„Es gibt Dinge, die wir selbst forcieren und solche, von denen wir 'getrieben' werden", war die Einleitung von Dr. Fabians Weihnachtsrede mit der Feststellung „Dinge passieren nicht einfach, Dinge werden erschaffen" (Zitat John F. Kennedy). Mit folgendem Hintergrund: Der Standort Lichtenfels platze aus allen Nähten, Platzmangel in der Produktion, Technik und Lagerhaltung. Es sei gelungen, ein großes zusammenhängendes Grundstück zu erwerben, auf dem in den nächsten Jahren so gebaut werden soll, dass auch das zukünftige Wachstum abgedeckt werden kann. Die Kundenzufriedenheit wachse nur, wenn alle Voraussetzungen dafür geschaffen sind hinsichtlich Lieferterminen, Platz, Rohstoffen und qualifiziertem Personal. „In den nächsten Jahren stehen die Zeichen der Zeit innerhalb der Branche Kunststoffverarbeitung auf Wachstum", versicherte er.

Angesichts immer komplexerer Aufgabenstellungen muss man gut gerüstet sein - ob der hohen Ansprüche und des wachsenden Drucks des Kunden auf die Kunststoffverarbeiter und somit auch auf die Masterbatchhersteller.

300 t mehr als im Vorjahr konnten produziert werden. Das Werk Straufhain habe in diesem Jahr den größten Teil des Wachstums getragen und dadurch seine Auslastung erheblich gesteigert. Das Werk in Lichtenfels trage unverändert die Hauptproduktionslast. „Besonderen Herausforderungen musste sich der Einkauf stellen wegen der Rohstoffengpässe, die das Geschäft häufig schwierig machten." so Dr. Fabian.

21 geehrte Jubilare  

Wie jedes Jahr wurden auch heuer die langjährigen und engagierten Mitarbeiter beider Standorte geehrt und mit Geschenken und Blumen bedacht.

40 Jahre: Udo Ullrich; 25 Jahre: Jürgen Kremer und Carola Hornung; 20 Jahre: Norbert Trütschel, Volker Schauerhammer, Dieter Feierabend, Rene Herold, Tanja Schultheiß und Jürgen Schreck; 15 Jahre: Dr. Martin Fabian, Angelique Neumann und Wolfgang Bätz; 10 Jahre: Nina Mieruch, Gilles Luyer, Dilek Durak, Bernhard Seidl, Remo Perge, Kathrin Ackermann, Christian Pilatz, Martin Kirsch und Nicole Forkel.

Bei Udo Ullrich, seit 40 Jahren in der Firma, fragt man sich: Wie kann das sein, da es doch die Firma Lifocolor erst seit fast 30 Jahren gibt? Das Unternehmen ist aus der ehemaligen Firma Müller Kunststoffe in Lichtenfels hervorgegangen. Zuvor hat Udo Ullrich zehn Jahre dort gearbeitet. Lustiges und Bewegendes weiß er zu berichten aus seiner 40-jährigen „Amtszeit". Der 57-Jährige hat als Schornsteinfeger zunächst im Schwarzwald gelernt, weil seine Mutter dorthin gezogen ist. Dann zog es ihn wieder an den Obermain zurück, wo er sich bei Lifocolor vom Maschinenführer zum stellvertretenden Produktionsleiter qualifizierte.

Jubilare 2017

v.l.n.r.: Karin Bauer (Personalleitung), Jürgen Kremer (Produktionsleiter), Dr. Martin Fabian (Geschäftsführer), Bernhard Seidl (Verkaufsleiter), Angelique Neumann, Christian Pilatz, Dilek Durak, Martin Kirsch, Nina Mieruch, Carola Hornung und Nicole Forkel
Nicht auf dem Foto: Udo Ullrich, Norbert Trütschel, Volker Schauerhammer, Gilles Luyer, Remo Perge, Kathrin Ackermann, Volker Schauerhammer, Dieter Feierabend, Rene Herold, Tanja Schultheiß und Jürgen Schreck

Gutschein für Verbesserungsvorschläge 

Eine weitere Tradition ist die Veröffentlichung der Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter, die das ganze Jahr über gesammelt und zum Teil auch schon umgesetzt wurden. Das Vorschlagswesen mit Prämien entsprechend den Einsparungen oder Vorteilen, die die Verbesserung mit sich bringt, habe sich gut bewährt. Am Jahresende kommen alle nochmal in einen Pool und ein Gewinner wird gezogen. Über einen 250 € Gutschein konnte sich Sebastian Dinkler, Instandhaltung Werk Straufhain, freuen mit seinem sehr nutzbringenden Verbesserungsvorschlag im Bereich Instandhaltung.

Gute Spendeneinnahmen an der jährlichen Weihnachtstombola

Auch eine Weihnachtstombola, der liebgewonnene Brauch der letzten Jahre, und eine kleine Versteigerung organisierte das Unternehmen, deren Erlöse (inkl. Spende des Unternehmens) in Höhe von 1.000 Euro dieses Jahr zu Gunsten der Coburger Stiftung für krebskranke Kinder gespendet werden. Die Stiftung ist helfend in den Regionen Coburg, Lichtenfels, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen und Haßberge.

Kontakt

Lifocolor Farben
GmbH & Co. KG

Reundorfer Straße 18
96215 Lichtenfels
Deutschland

Telefon: +49 9571 789 0
Fax: +49 9571 789 33

zentrale@lifocolor.de
www.lifocolor.de